So gelingt eine vertrauensvolle Lernatmosphäre im Live-Online-Training

So gelingt eine vertrauensvolle Lernatmosphäre im Live-Online-Training

Eine vertrauensvolle Lernatmosphäre, in der Menschen sich wohlfühlen, sich öffnen und gemeinsam in der Gruppe wachsen, kann offline eine Herausforderung sein.

Online gestaltet sich das noch schwieriger, denn uns fehlen viele Informationen, die für unsere psychologische Sicherheit wichtig sind. Zum Beispiel sehen wir auf unserem Bildschirm im besten Fall nur den Kopf und einen Teil des Oberkörpers der anderen Teilnehmenden. Im schlechtesten Fall sehen wir gar kein Bild. In beiden Fällen haben wir keine gemeinsame Raumerfahrung und können die anderen Personen daher auch nie ganzheitlich von Kopf bis Fuß wahrnehmen. Auf diese Weise entsteht ganz automatisch Distanz zwischen den Teilnehmenden, insbesondere, wenn sie sich noch nie zuvor offline getroffen haben.

Das bedeutet jedoch nicht, dass online keine gute Lernatmosphäre entstehen kann! Vor diesem Hintergrund habe ich 20 erfahrenen Live-Online-TrainerInnen eine Frage gestellt:

Was ist dein bester Tipp, um eine vertrauensvolle Lernatmosphäre im Live-Online-Training zu schaffen?

Ihre Antworten habe ich in alphabetischer Reihenfolge in diesem Blogartikel gesammelt. Meine Antwort möchte ich dir natürlich auch nicht vorenthalten und habe sie am Ende angefügt.

Viel Spaß beim Eintauchen in diesen kleinen Erfahrungsschatz!

Tobias Albers-Heinemann

Tobias Albers-Heinemann

www.erwachsenenbildung-ekhn.blog

Tobias ist Referent für digitale Bildung, Fachbereich Erwachsenenbildung und Familienbildung im Zentrum Bildung der EKHN (Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau).

Sei authentisch, fit in deinem Thema und kenne deine digitale Arbeitsumgebung. Verwende eine gute Kamera und ein gutes Mikrofon, denn eine angenehme Umgebung ist eine Frage der inhaltlichen und der audiovisuellen Qualität.

Tobias Albers-Heinemann
Matthias Baller

Matthias Baller

www.matthias-baller.de

Matthias ist seit über 25 Jahren Trainer und auch schon lange Berater und Coach in verschiedensten Themenbereichen – unter anderem im Bereich Management und Vertrieb. Er ist seit über 6 Jahren sehr aktiv in der Konzeption und Umsetzung von virtuellen Trainings und inzwischen spezialisiert für die Aus- und Weiterbildung von Trainern, Lehrern, Dozenten und Führungskräften für und in der Online-Welt.

Ausreichend Zeit zu Beginn eines Live-Online-Trainings zum Ankommen, Kennenlernen und Orientierung geben. In dieser Zeit mich selbst als Mensch zeigen, mit den Teilnehmern ins Gespräch kommen und die Teilnehmer untereinander ins Gespräch bringen. Die Kameras von Anfang anschalten lassen und mit meinem eigenen Blick in die Kamera Blickkontakt zu den Teilnehmern erzeugen.

Matthias Baller

Harald Braun

Harald ist erfolgreicher Live- und Online-Trainer, Moderator sowie Profi für professionelle Kommunikation und die Zusammenarbeit von Teams. Sein Motto: „Als Trainer bringe ich Menschen nichts bei, sondern sorge dafür, dass Menschen auf verschiedenen Ebenen lernen”.

Empfange Deine Teilnehmer*innen in einem schönen Raum. Bevor ich den Raum öffne, starte ich einen kleinen Videofilm/Diashow mit farbenfrohen Fotos und Musik (Hinweis: Bild- und Ton-Rechte beachten). Teilnehmer*innen, die eintreten sagen oft als erstes: „Das ist ja mal schön …” während sich dabei ein erstes Lächeln ins Gesicht zaubert.

Harald Braun
Sandra Dirks

Sandra ist Flipchart-Heldin und Online-Workshop-Urgestein mit Onlinedating-Hintergrund. Sie bloggt über Flipcharts, Facilitation & Zubehör, um dir Ideen zu liefern, für Workshops, Coaching & Alltag. Sie zeigt dir, wie du inspirierende Live-Online-Events konzipierst und umsetzt. Visuell, überraschend und überzeugend kompetent.

Für mich beginnt die vertrauensvolle Lernatmosphäre schon mit der Vorbereitung des Trainings. In meinem Ablaufplan finden sich daher nicht nur methodische Anweisungen und inhaltliche Hinweise, sondern auch Tipps zur Planung der visuellen Unterstützung.
Das bedeutet, dass ich im Laufe der Zeit gelernt habe, dass es nicht nur wichtig ist, ein schönes Flipchart mit einer Aufgabenstellung oder einer Agenda ins Bild zu halten, sondern dass es auch wichtig ist, diese Aufgabenstellung auf anderen Wegen (dauerhaft) sichtbar zu machen. Das hilft den Lernenden, den Überblick zu behalten und gibt ihnen Sicherheit.
Diese Möglichkeiten sind z.B.
• die wiederholte Darstellung im Chat,
• auf einem Whiteboard, wie z.B. Padlet, Mural etc.
• in einem Workbook, dass sich die Teilnehmenden vor dem Training herunterladen können.

Sandra Dirks
Simone Engelhard

Simone Engelhard

www.lernglust.de

Simone ist geschäftsführende Gesellschafterin der [lernglust], die sie nach ihrer 2-jährigen Weltreise gegründet hat. Die Dipl.-Pädagogin mit Schwerpunkt Erwachsenenbildung beschäftigt sich mit den Themen „(Digitales) Lernen im Unternehmen” und „Personalentwicklung in Zeiten digitaler Transformation”. Hierbei ist sie als Unternehmensbegleiterin, Learning Designerin und Trainerin tätig.

Für eine vertrauensvolle Lernatmosphäre ist mir in meinen Live-Online-Trainings wichtig, dass alle Teilnehmenden mit der Technik vertraut sind und auch genügend Raum fürs “Warmwerden” mit der Technik und den Tools eingeplant ist. An mich als Trainerin habe ich den Anspruch Erklärungen und Anweisungen so zu veranschaulichen und praxisnah darzustellen, dass meine Teilnehmenden mir folgen können und Lust aufs Ausprobieren und Mitmachen bekommen.

Simone Engelhard
Daniela Englert

Daniela steht für Methoden & Mindset für ein menschelndes & interaktives ZOOMiversum. Moderation.Training.Coaching & Sparringspartnerin für TOP-Führungskräfte.

Ich starte immer mit einem Check-in (je nach Zeit und TN-Anzahl zwischen 2 und 15 min) im Plenum. Dabei sollten alle TN aktiv sein können – sprechen, schreiben oder per Mimik/Gestik – und etwas von sich oder ihrer Stimmung teilen können (gerne mit ‚Kamera an‘). Das holt alle ins JETZT und schafft Verbindung. Mit Austausch & Aufgaben in Kleingruppenräumen können wir dann rasch in die Tiefe gehen.

Daniela Englert
Falk Golinsky

Falk Golinsky

www.golinsky.de

Falk ist Wegbegleiter, um Zusammenarbeit neu zu denken. Mit seiner langjährigen Erfahrung aus diversen Projekten und Vorhaben im öffentlichen Sektor und in Non-Profit Organisationen begleitet er Organisationen bei deren Weg für eine nachhaltige Entwicklung.

Schaffe einen Lernraum, in dem die einzigartige Spezies dieser Welt sich entfalten kann. Bediene nicht die Technik, sondern kreiere einen virtuellen Raum der Lernmöglichkeiten. Ein Online-Live-Seminar bedeutet für mich, digitale und analoge Medien didaktisch und methodisch so zu kombinieren, dass eine wertvolle gemeinsame Lernzeit entsteht. Das fördert die digitale Teilhabe und die Kompetenzen in einem ausgewogenen und nachhaltigen Verhältnis.

Falk Golinsky

Prof. Dr. Nele Graf

Nele beleuchtet Personalentwicklung als Forscherin, Unternehmerin und Beraterin. Sie lehrt an der HS für angewandtes Management und leitet das CompetenceCentre for Leadership & Learning, das zur Zukunft betrieblichen Lernens und Lernkompetenzen forscht. Zudem gestaltet sie als GF der Mentus GmbH mit Unternehmen deren Zukunft erfolgreicher Personalentwicklung. Sie ist führende Expertin zum „Agiles Lernen”, schrieb den gleichnamigen Bestseller und bildet agile Lerncoaches aus.

Vertrauen entwickeln zu können, heißt für mich auch, eine lockere und positive Atmosphäre zu schaffen. Eine Situation, die immer zäh in Live-Online-Sessions ist: Man stellt eine offene Frage und keine/keiner antwortet oder mehrere starten gleichzeitig. Das frisst Zeit und ist nervig für alle. Dafür habe ich 2 Tipps: gleichzeitiges Brainwriting im Chat oder ich setze ein „Glücksrad” mit den Namen aller TeilnehmerInnen ein. Dann entscheidet das Los. Das ist locker, spaßig und fair. Dafür gibt es kostenlose Tools – auch ohne Registrierung. Z.B.: Random picker wheel.

Prof. Dr. Nele Graf
Tobias Heinemann

Tobias Heinemann

www.ipunct.de

Tobias ist Diplom-Sozialpädagoge (FH), Berater, Moderator, Trainer und Spielerfinder. Seine Schwerpunktthemen sind Demokratie, Kooperation, Kommunikation, Spielpädagogik, Beteiligung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen und Qualitätsentwicklung in der Jugendhilfe und in Kultureinrichtungen sowie die Beratung und Organisationsentwicklung in unterschiedlichen Institutionen. Veranstaltungen in Präsenz aber auch Online führt er nach dem 360-Grad-Prinzip mit einer Rundumversorgung durch.

Beim Einstieg in eine Online-Veranstaltung nutze ich sehr häufig drei Dinge.
1. Bereits während der Ankommensphase vor dem eigentlichen Start spiele ich leise Hintergrundmusik. Diese sorgt gleich für gute Stimmung (Achtung: GEMA-Gebühren werden fällig)
2. Außerdem begrüße ich die Menschen mit dem Namen persönlich.
Direkt vom Start weg schaffe ich mit drei bis fünf kurzen digitalen Abfragen eine erste unmittelbare Berührung mit den Tools, die ich verwende. Für Umfragen nutze ich sehr gern VOXr.org
3. Bei kleinen Runden (bis 15 Personen) lade ich dann jeden Teilnehmenden herzlich ein, sich mit einem kurzen Gedanken persönlich vorzustellen. Dadurch entsteht unter der Überschrift „Was bisher geschah” ein kleiner Überblick, wo jeder steht, was gerade anliegt oder ob es Besonderheiten zu berücksichtigen gibt.

Tobias Heinemann
Andrea Heitmann

Andrea ist Trainerin und Coach für Rhetorik und Kommunikation. Inzwischen ist sie spezialisiert auf das Thema „Digitale Rhetorik”. Mit ihrem Onlinekurs und den dazugehörigen Workshops unterstützt sie Einzelpersonen und Firmen, damit aus lahmen und zähen Video-Calls, spannende und erfolgreiche Online-Meetings werden, die Spaß machen.

Um eine vertrauensvolle Lernatmosphäre zu ermöglichen, müssen für mich vorab wichtige Dinge an die Teilnehmenden kommuniziert werden. Dazu gehört unter anderem:
• Was konkret erwartet sie?
• Wie aktiv werden sie eingebunden?
• Wie und wann können sie sich zu Wort melden?
• Usw.
Zudem muss es insbesondere zu Beginn von dem Online-Workshop ausreichend Zeit für „persönliche Begegnungen” geben, in denen sich alle untereinander austauschen und kennenlernen können. Dadurch werden Gemeinsamkeiten sichtbar. Gemeinsamkeiten sorgen für Sympathie und Sympathie sorgt für eine vertrauensvolle Atmosphäre.

Andrea Heitmann

Eva Hörtrich

Eva ist selbständige Lerncoach, Lerntrainerin und Online-Trainerin. Ihr liegt das Lernen auch weit über das schulische Lernen hinaus sehr am Herzen. Sie unterstützt und berät Einzelpersonen und Teams dabei, Arbeiten und Lernen als einheitlichen Prozess zu verstehen und zusammenzuführen, mit der Informationsfülle der heutigen Wissensgesellschaft sinnstiftend umzugehen und ihren eigenen Weg zum erfolgreichen, lebenslangen Lernen zu finden.

Als Live-Online-TrainerInnen sollten wir, wann immer es geht, unseren Teilnehmenden eine asynchrone Vor- und/oder Nachbereitungsphase ermöglichen. Das funktioniert sehr einfach und wunderbar mit einer digitalen Pinnwand (z.B. Padlet). Auf dieser können die Teilnehmenden bereits vorab ihre Erwartungen, Fragen oder Erfahrungen teilen, und ebenso können sie zwischen den Kursmodulen ihre Learnings reflektieren und untereinander Kontaktdaten austauschen.
Warum entsteht dadurch Vertrauen? Als TrainerIn nehme ich mir immer die Zeit, auf diese Beiträge einzugehen, Fragen zu beantworten und zu weiterer Beteiligung zu ermuntern.
So ein zwangloser und zugleich wertschätzender Austausch macht Spaß, reduziert die virtuelle Distanz und schafft damit eine vertrauensvolle Lernatmosphäre sowohl zwischen den Teilnehmenden untereinander als auch zwischen der Gruppe und mir.

Eva Hörtrich

Martina Keglovits

www.martinakeglovits.com

Martina ist Trainerin und Beraterin für Digital Training und Blended Learning. Sie unterstützt TrainerInnen und Coaches dabei, digitale Entwicklungsräume zu erschaffen, die echte Veränderungen ermöglichen.

Begrüße deine TeilnehmerInnen menschlich, wenn sie den virtuellen Seminarraum betreten! Verzichte also darauf, eine Folie mit Technik-Infos einzublenden, sondern heiße die Menschen willkommen, so wie du es auch im Präsenztraining machen würdest. Also: Kamera und Mikrofon aufdrehen und einfach mal ungezwungen miteinander plaudern.

Martina Keglovits
Iris Komarek

Iris ist Diplom Soziologin, Lehrtrainerin für verschiedene Verbände und bereits seit 2004 leidenschaftliche Online-Trainerin im Soft-Skill-Bereich. Beziehungsorientierung und Prozessbegleitung lebt sie in allen eLearning Formaten und spürt dadurch eine noch größere Nähe zu „ihren” Teilnehmenden als in Präsenztrainings. Ihr Motto: „Weiterbildung mit eLearning völlig neu denken”.

Mein Tipp für eine vertrauensvolle Lernatmosphäre: ein schönes, überraschendes, lustiges Warming Up in Plenums-Ansicht. Je öfter und mit größerer Aufmerksamkeit sich die Teilnehmenden untereinander wahrnehmen, desto schneller entsteht ein Gruppengefühl. Ein Lieblings-Warming Up ist: „ich sehe was, was du nicht siehst, und das ist … (blau).” Alle machen Mikro an, und raten, was ich wohl ausgedacht habe. Wer es errät, darf weitermachen. Da wird viel gelacht, nachgefragt und dann gerne auch das Mikro angelassen – das Eis ist gebrochen.

Iris Komarek
Sandra Mareike Lang

Sandra Mareike Lang

www.lerncoaching-podcast.de

Sandra ist Lerncoach für eLearning, Podcasterin „Bildung rockt! – Der Lerncoaching-Podcast”, Agiler Lerncoach und Autorin. Sie beschäftigt sich seit 2014 mit Themen rund die Online-Technik, -Methodik, – Didaktik und Mentaler Stärke. ZOOM begeistert sie seit 2017 durch seine vielfältige Einsatzweise.

Natürlich kommt es wie immer auf den Rahmen und die Umstände an. Manchmal gelingt es uns durch Interaktionen oder – wenn es passt – durch die schönsten Pleiten-Pech-und-Pannen-Geschichten. Gemeinsamkeiten verbinden uns, sowie der Austausch in der (Klein-)Gruppe.

Sandra Mareike Lang
Barbara Messer

Barbara Messer

www.barbara-messer.de

Barbara ist Speaker, Coach, Mentor und Ausbildungstrainerin. Sie ist Autorin von mehr als 25 Büchern und hat Tausende von Fachtrainings durchgeführt. Sie ist eine der kreativsten Trainerinnen Europas und sie ist Blended-Learning-Expertin.

Sei selber vertrauensvoll, nahbar und berührbar. Je nahbarer wir selber als Vortragende sind, umso offener und verbundener sind auch unsere Teilnehmenden.

Barbara Messer
Eva Peters

Eva ist Online-Business Mentorin und Expertin für Online-Produkte. Sie unterstützt von der Ideenfindung über die Konzeption bis zur Umsetzung eines Online-Produktes. Ihre Steckenpferde sind Online-Workshops, gute Ideen und smarte Lösungen.

Mein Tipp: Die Teilnehmerinnen gleich zu Beginn mit einem leichten Türöffner zum Sprechen ermuntern. Das kann das Wetter sein oder der Ort, an dem die Leute gerade sind oder eine Gemeinsamkeit. Dann ist gleich das Eis gebrochen und die Menschen erleben direkt den entspannten Umgang im Online-Meeting.

Eva Peters

Daniela Reuter

www.danielareuter.at

Daniela ist Mentorin und Lehrtrainerin für Unternehmer und Experten im Online Coaching und Training. Mit ihrem Team bringt sie ihre Kunden dorthin, dass sie ein Gruppenprogramm kreieren, mit welchem deren Kunden Erfolge feiern, da sie in die Umsetzung kommen. Ihr liegt es am Herzen, dass ihre Kunden lernen so mit Gruppen zu arbeiten, dass eine wahre und tiefe Transformation entsteht, die sogar weit über den Mehrwert eines 1:1 Angebots hinausgeht.

Sei dir deiner Werte bewusst und integriere sie in dein ganzes Training. Durch die bewusste Kommunikation sowie dieser Rituale schaffst du eine Atmosphäre, in der deine Teilnehmer sich wohlfühlen, öffnen und gerne lernen. So starte ich jede Session mit einer stillen Minute. Dadurch kommen meine Teilnehmer sowie ich zur Ruhe und wir kommen bewusst im Hier und Jetzt an.

Daniela Reuter
Dr.Sammet+Wolf

Dr. Jürgen Sammet & Jacqueline Wolf

www.drsammet-wolf.de

Jacqueline und Jürgen trainieren online seit 2013 und bilden Agile Lernbegleiter*innen und Online Trainer*innen (mit TÜV-Zertifikat) aus. Über ihre Erfahrungen haben sie auch ein Buch geschrieben (Vom Trainer zum Agilen Lernbegleiter, Springer-Verlag).

Gestalte deinen Videoausschnitt bewusst für den Beziehungsaufbau. Das Wichtigste: Kameralinse auf Augenhöhe stellt auch eine „mentale Augenhöhe” her. Außerdem: Der sichtbare Oberkörperausschnitt sowie der Hintergrund sollten gleichzeitig Professionalität und Lockerheit ausstrahlen.

Dr. Jürgen Sammet & Jacqueline Wolf
Andrea Schauf

Andrea (Master Professional of vocational Training CCI) ist Berufspädagogin mit Leidenschaft und beschäftigt sich aus diesem Grund seit einigen Jahren mit dem Thema Lernen und Digitalisierung. Sie ist ausgesprochener Digitalisierungsoptimist. Heute profitierst Du von ihren Kenntnissen in der Lernvermittlung mit digitalen Medien. Sie ist auch verantwortlich für das Projekt “Digitale Kompetenz” bei einem großen Weiterbildungsanbieter in NRW und seit 2016 akkreditierte Beraterin für das Projekt unternehmensWertMensch plus vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

1. Das Seminar im Voraus so vorbereiten, dass die Teilnehmenden möglichst wenig Hürden mit der Technik haben. Dazu gehören eine kleine Checkliste für die technischen Voraussetzungen, ein Testlink oder im Vorfeld ein Technik-Test-Meeting oder vor dem Seminar ein Technik-Onboarding.
2. Das Kennenlernen nicht kürzen und auf jeden Fall persönlich Komponenten einbauen, damit die Teilnehmer sich nachher darüber auch noch unterhalten können.
3. „Mache Dich selbst zum Clown“ Auf jeden Fall in das Anwärmen etwas zum Lächeln oder Lachen einbauen. Wenn man zusammen gelacht hat, ist das zusammen lernen auf Distanz viel leichter.
Andrea Schauf
Jacqueline Schlosser

Jacqueline Schlosser

www.jacqueline-schlosser.ch

Jacqueline ist begeisterte Online-Trainerin. In ihren interaktiven Online-Workshops lernen Kursleiterinnen und Trainerinnen Online-Unterricht lebendig und lernfördernd zu gestalten. Zudem gewinnen sie Sicherheit im Umgang mit der Videoplattform Zoom.

Um in Live-Online-Trainings eine vertrauensvolle Lernatmosphäre zu schaffen, benötigt es Interaktion. Kennenlernen und Austauschen in Kleingruppen ist enorm wichtig, damit sich Vertrauen und Nähe in der Gruppe entwickeln kann. Deshalb die Teilnehmenden mehrmals pro Anlass in Breakouträumen in kleinen Gruppen diskutieren und arbeiten lassen.
Jacqueline Schlosser

Ich bin Expertin für digitales Lernen. Ich unterstütze Trainer und Coaches bei der Konzeption und Umsetzung von Live-Online-Trainings und Blended Learning Angeboten, sodass neue Lernräume mit einem nachhaltigen Wow- und Lerneffekt für das digitale Zeitalter entstehen können.

Im Live-Online-Training sollten die Menschen im Vordergrund stehen. Also sorge dafür, dass Tools und Technik in den Hintergrund rücken und die Teilnehmenden spielerisch und mit Leichtigkeit herangeführt werden.
Da es online keine informellen Pausengespräche an der Kaffeemaschine gibt, solltest du Wege finden, um diese zu kompensieren: Dehne die Vorstellungsrunde aus, decke Gemeinsamkeiten auf, ermögliche persönliche Begegnungen und lacht vor allem auch ganz herzlich zusammen.
Sandra Schmid

Eine großartige Sammlung, oder?
Verrat mir doch mal in einem Kommentar, welchen Tipp du bereits umsetzt oder zukünftig umsetzen möchtest. Ich bin gespannt!

Dieser Beitrag hat 21 Kommentare

  1. Lisa Frohn

    Ganz tolle Sammlung. Danke !
    Sehr inspirierend.
    Nicht nur inhaltlich, sondern auch das Setting, also die Zusammenführung all der unterschiedlichen Expertinnen.
    Danke Sandra !!!

    1. Sandra Schmid

      Sehr gerne, liebe Lisa! Ich freue mich, dass dich dieser besondere Artikel inspiriert! 🙂
      Liebe Grüße
      Sandra

  2. Wow sehr informativ. Wirklich eine gelungene Sammlung. Ich nehme viele Tipps und Ideen mit sowie einige Tools die ich noch nicht kannte. Danke 🙂

    1. Sandra Schmid

      Das freut mich, liebe Kathrin! Bei so vielen Tipps fällt es irgendwie schwer zu entscheiden, welchen man als Erstes umsetzen möchte… Lass mich gerne wissen, wofür du dich entscheidest! 🙂
      Liebe Grüße
      Sandra

  3. So ein toller Artikel! Das geballte Know How der Online Teacher, da kann ich mir für meinen Online Biologie Unterricht mit 22 Schülern, die oft nicht so motiviert sind, eine Menge abgucken! Danke für diesen wunderbaren Artikel!

    1. Sandra Schmid

      Sehr gerne, liebe Annette! Großartig, dass du hier viele Ideen für deinen Online-Unterricht gefunden hast! Das freut mich sehr!
      Erzähl doch bei Gelegenheit, ob der ein oder andere Tipp zu einer erhöhten Motivation geführt hat! 🙂
      Liebe Grüße
      Sandra

  4. Nella

    Cool! Der Artikel kommt genau zur rechten Zeit! Demnächst werde ich auch diese Manege betreten …
    Herzlichen Dank für diesen qualifizierten Input.
    Herzliche Grüße, Nella

    1. Sandra Schmid

      Klasse, das freut mich liebe Nella 🙂
      Ich wünsche dir viel Freude bei dieser neuen Erfahrung!
      Liebe Grüße
      Sandra

  5. Michaela

    Wow – ganz tolle Tipps!!!!!
    – vielen herzlichen Dank dafür, liebe Sandra
    alles Liebe, Michaela

    1. Sandra Schmid

      Sehr gerne, liebe Michaela! Ich bin auch richtig begeistert von dieser Sammlung 🙂
      Liebe Grüße
      Sandra

  6. Susanne Amar

    Wow … Das sind ja grossartige Impulse. Plane gerade einen Workshop-Tag, habe vieles entdeckt, was ich bereits nutze, aber auch einiges, was ich gerne ausprobieren werde, z.B. Musik zum Eintritt in den virtuellen Raum. Und danke auch noch mal für den Hinweis, dass das Kennenlernen Raum und Zeit braucht. In Präsenz selbstverständlich, geht es online schnell mal unter … Danke Dir für die Sammlung und den Online-Coaches für das Teilen ihrer Erfahrungen!

    1. Sandra Schmid

      Danke für dein schönes Feedback, liebe Susanne! Perfekt, dass der Artikel genau zum richtigen Zeitpunkt für dich kommt! Erzähl gerne, wie die Teilnehmenden auf die Musik reagieren! 🙂
      Liebe Grüße und viel Freude bei der Durchführung!
      Sandra

  7. Felizitas

    Auch ich schliesse mich den vorherigen Kommentaren an – Danke für die vielen Tipps! Einiges habe ich schon vorher umgesetzt, anderes werde ich neu einsetzen (z.B. das Glücksrad).
    Mein Tipp: Zur Vorbereitung schicke ich den Teilnehmer*innen ein von mit gestaltetes und gesprochenes “Schuluingsvideo” zu Miro. Das schafft auch im Vorfeld schon Nähe zu den Kursteilnehmer*innen. Und sie müssen auf dem Miro eine Collage über sich machen – das zur Übung und besserem Kennenlernen.

    1. Sandra Schmid

      Vielen Dank für die tolle Ergänzung, liebe Felizitas! 🙂

  8. Eva Walling

    Vielen Dank für diese tolle Sammlung! Einiges kenne ich und setze es auch um, aber das Glücksrad oder auch “Ich sehe was, was Du nicht siehst…” sind neue Impulse.
    Ich mache nach der Mittagspause immer einen kleinen Bewegungs-/ Aktivierungsimpuls, der gerne auch ein bisschen albern sein darf. Bei Gruppen, die sich immer wieder in der gleichen Gruppe sehen, lade ich dazu ein, dass dieser Part auch gerne von Teilnehmenden übernommen werden kann.

    1. Sandra Schmid

      Hi Eva,
      vielen Dank, dass du die Sammlung um deine Ideen und Erfahrungen ergänzt. Dieser Blogartikel wird immer wertvoller! 🙂
      Liebe Grüße
      Sandra

  9. Katrin Große

    Inspirierende Sammlung! “Ich sehe was, was Du nicht siehst” werde ich in meinem nächsten Workshop auch direkt als WarmUp mitnehmen. Hier kann ich als sinnliches Tauschobjekt “Geräusche raten” anbieten: Wer dran ist, schaltet die Kamera aus und macht mit alltäglichen Gegenständen ein Geräusch, geraten wird im Chat, Gewinner:in ist nächste:r ‘Tongebende’.
    Herzliche Grüße
    Katrin

    1. Sandra Schmid

      Liebe Katrin,
      vielen Dank, dass du die Sammlung erweiterst. Das klingt sehr lustig, muss ich unbedingt einmal ausprobieren! 🙂
      Liebe Grüße
      Sandra

Schreibe einen Kommentar